1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Dieses Buch wurde bislang mit 0.00 Sternen bewertet (bei 0 Stimmen)

Motor Men

Motor Men
Menschen, Mythen und Motoren der Automobilgeschichte

Die Namen Gottlieb Daimler, Carl Benz und Wilhelm Maybach kennt fast jeder Autofahrer, aber was ist mit Siegfried Marcus oder Albert Hammel?

Sie alle haben ihren ganz eigenen Beitrag zur Erfindung des Automobils geleistet und waren damit Pioniere des Automobils. Ihnen folgten und folgen noch heute nahezu zahllose weitere Entwickler, Konstrukteure, Unternehmer und auch Rennfahrer, die für eine beständige Evolution im Fahrzeugbau sorgten.

Dieses Lexikon mit über 2000 Einträgen beschreibt Entwicklungen, stellt die verschiedensten Köpfe vor und schließt somit eine große Lücke in der Literatur zur Automobilgeschichte.

Buchinformationen:

  • Halwart Schrader
  • Motor Men - Menschen, Mythen und Motoren der Automobilgeschichte
  • 288 Seiten, 717 s/w Bilder & 149 Farbbilder
  • 230 x 265 mm, gebunden
  • € 39.90, sFr 66.00
  • ISBN 978-3-613-03202-6

Kommentar:

Was für eine Fleißarbeit, die Halwart Schrader da hingelegt hat. Nicht allzu ausschweifend, sondern kurz, knapp aber prägnant hat er rund 1400 (nicht 2000, wie es im offiziellen Pressetext heißt) Biographien auf 288 Seiten zusammengefaßt. So ziemlich alles, was Rang und Namen hat oder hatte, fand Einzug in dieses Namens-Lexikon.

Allerdings,  das sei hier erwähnt, wurde bewußt der Zweirad-Bereich ausgeklammert, der Rahmen des Buches wäre zu schnell gesprengt worden. Ebenfalls fanden Persönlichkeiten vor dem 19. und nach dem 20.Jahrhundert keine Berücksichtigung. Ich habe beispielsweise vergeblich nach Nicolas Cugnot gesucht. Friedrich Ludwig Tuchscherer schien indes selbst im 19. Jahrhundert zu unbedeutend gewesen zu sein; einen Eintrag über seine Kurzbiographie sucht man vergebens.

Doch das ist zu verschmerzen, wenn man sich vor Augen hält, über wen man sonst alles zu lesen bekommt. Exemplarisch seien hier genannt: Karl Dompert, Dietrich Bergst, Fritz Grogg, Paul Greifzu, Joseph Vollmer, Walter Gotschke uvm. Falls jemand dadurch den Eindruck bekommt, das Buch handle eher von den Randfiguren der Automobilhistorie, dem sei versichert, daß selbstredend kein Enzo Ferrari, Ettore Bugatti, Wilhelm Maybach, Louis Renault, August Horch etc. in der Auflistung fehlt. Wichtig ist nur zu sehen, daß auch diejenigen, die abseits des Rampenlichts wirkten, ihre gerechte Berücksichtung gefunden haben.

Als Nachschlagewerk ist "Motor Men" ein Titel, der in keinem Regal fehlen darf! (mdr)

   
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
© Mario De Rosa - Alle Bilder und Texte auf dieser Seite unterliegen dem Urheberrecht. Eine Weitergabe auf Downloadseiten, auf Datenträgern oder als Sammlung über elektronische Medien ist ohne schriftliche Genehmigung nicht gestattet.