1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Dieses Buch wurde bislang mit 0.00 Sternen bewertet (bei 0 Stimmen)

Bertha Benz - Eine starke Frau am Steuer des ersten Automobils

Bertha Benz
Eine starke Frau am Steuer des ersten Automobils

„Arbeiten und nicht verzweifeln“: Der ungewöhnliche Wahlspruch der deutschen Autopionierin Bertha Benz (1849–1944) spiegelt die vielen Höhen und Tiefen ihres Lebens, ihre Beharrlichkeit und ihren Wagemut.

Ohne sie hätte ihr Mann Carl Benz, der Erfinder des Automobils, ihren gemeinsamen Traum von einem Wagen ohne Pferde nie verwirklichen können.

1888 schrieb Bertha Benz mit der ersten Fernfahrt von Mannheim nach Pforzheim Automobilgeschichte. Sie wurde damit zu jener außergewöhnlichen Frau, die sich zutraute, aller Welt, allen Spöttern und allen Zweiflern und sogar ihrem eigenen Mann zu zeigen, dass der neue Motorwagen viel besser und leistungsfähiger war, als allgemein angenommen wurde, ja als es der Erfinder selbst zu hoffen gewagt hatte.

Gestützt auf intensive Recherchen im Mercedes-Benz-Archiv stellt die Autorin Barbara Leisner die fesselnde Lebensgeschichte einer starken Frau vor, die sich auch durch schwere Rückschläge nicht entmutigen ließ. Informativ und spannend geschrieben, zeigt die Biographie zugleich die beengten Lebensverhältnisse der Frauen im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert auf, aber auch ihren Willen, sich in einer von Männern dominierten Welt zu behaupten.

Über die Autorin: Dr. phil. Barbara Leisner studierte Kulturgeschichte, Volkskunde und Archäologie und hat neben verschiedenen Sach- und Jugendbüchern mehrere Frauenbiographien veröffentlicht, darunter zu Sophie Scholl. Sie lebt mit ihrem Mann in der Nähe von Hamburg.

Barbara Leisner hat Bertha Benz mit ihrer Biografie ein sehr lesenswertes Denkmal gesetzt. (Der Sonntag)

"Diese Biographie nähert sich ihr mit viel Achtung und Freundliichkeit, so wie es ihr gebührt." (Jutta Benz, die Urenkelin von Bertha Benz bei der Buchpräsentation in Wiesloch am 30.3.2011)

Buchinformationen:

  • Barbara Leisner
  • Bertha Benz - Eine starke Frau am Steuer des ersten Automobils
  • 312 Seiten, zahlreiche Abbildungen
  • gebunden, Schutzumschlag
  • € 24.80
  • ISBN 978-3-938047-54-5

Kommentar:

Zunächst fragte ich mich, wozu denn bitte noch ein Buch über Bertha Benz gut sein soll und ob man um die Gute neuerdings nicht doch etwas zuviel Wind macht. Schließlich bestand ihre offensichtliche Meisterleistung in der öffentlichen Wahrnehmung lediglich in der Bewältigung einer Distanz von 180 km. Zu wenig, um gleich zwei Bücher daraus zu stricken.

Während das Werk von Angela Elis als lesenswerter Tatsachenroman geschrieben ist und uns die Beziehung zwischen Bertha und Carl Benz mit all ihren Höhen und Tiefen beschreibt, verfolgt Barbara Leisner einen gänzlich anderen Ansatz. Sie hat eine klassische Biographie geschrieben. Schnörkellos und gradlinig. Wer nun glaubt, es handle sich dabei um das stupide Herunterbeten von Daten, den darf ich enttäuschen. Sicher, sie bewegt sich chronologisch im Buch nach vorne, was ganz und gar sinnvoll ist, doch sie hat ihre ganze umfangreiche Recherchearbeit im Buch ausgebreitet und sehr fundiert nachgewiesen, indem sie sage und schreibe 596 Fußnoten im Text und einen umfangreichen Quellennachweis ans Ende des Buches gesetzt hat.

Barbara Leisner holt aus und deckt auch Themen ab, die im geschichtlichen Kontext des Lebens der Benzens stehen. Beispielsweise wie seinerzeit der Alltag insgesamt gestaltet war, wie die Rolle der Frau im 19.Jhd. aussah  oder wie die erste Eisenbahn eingeweiht wurde. Wie sich der Schulalltag darstellte, den Bertha Ringer zu bestehen hatte oder wie sich der (Zweite) Weltkrieg und die damit einhergehende Inflation auf das gesellschaftliche Leben auswirkte.

Mit einer angenehmen Nüchternheit, bar jeglichen Pathos', erzählt die Autorin die Geschichte einer Frau, der man Unrecht täte, sie lediglich auf die Fernfahrt von 1888 zu reduzieren. Sie erzählt die Geschichte einer Frau, die ihr ganzes Leben lang an der Seite eines Mannes verbracht, an ihn geglaubt und ihm den Rücken gestärkt hat. Es ist aber auch die Geschichte einer Mutter, der es wichtig war, den Kontakt zu ihren Kindern zu halten, ganz gleich ob diese noch im Haus waren oder eigene Familien gegründet hatten.

Bertha Benz - Eine starke Frau am Steuer des ersten Automobils ist ein hervorragend gelungener Geschichtsband um eine außergewöhnliche Ehe und Leben, der nicht in Konkurrenz oder Widerspruch zu "Mein Traum ist länger als die Nacht" steht. (mdr)

   
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
© Mario De Rosa - Alle Bilder und Texte auf dieser Seite unterliegen dem Urheberrecht. Eine Weitergabe auf Downloadseiten, auf Datenträgern oder als Sammlung über elektronische Medien ist ohne schriftliche Genehmigung nicht gestattet.